Tante Ema® Nähvokabel Nr. 19
Der verdeckte Reißverschluss

Liebe Näh- und Stoffsüchtige,
Reißverschlüsse können ein tolles Accessoire sein, aber manchmal sollen sie einfach nur ihrer Funktion nachkommen und nicht wirklich in Erscheinung treten: deswegen heute das Know-How des verdeckten Reißverschlusses mit der Nähvokabel Nr. 19
(Nr. 20 mit dem “echten” nahtverdeckten RV folgt sogleich!)

Nähanleitung Reißverschluss verdeckt einnähen
Verdeckter Reißverschluss

Nr.  19 Reißverschluss verdeckt einnähen
Die Naht bis zur Reißverschlussöffnung schließen und die Nahtzugabe auseinanderbügeln. Den Reißverschluss mit der rechten Seite unter den Schlitz stecken – der Stoffbruch liegt in der Mitte der Zähnchen – und von rechts mit einem Reißverschlussfüßchen einnähen. Je weiter die Nadel in Richtung der Zähnchen verschoben wird, desto näher kann am Reißverschluss genäht werden. Bei jeder Nährichtungsänderung die Nadel stecken lassen, Füßchen heben, Nähgut drehen, Füßchen wieder senken und weiternähen. Am Schlitzende kann bei Plastikreißverschlüssen vorsichtig über die Zähnchen genäht werden, bei Metallreißverschlüssen nur hinter den Zähnchen über den Reißverschluss nähen. Die Nahtenden sichern.

Der Bonus von unsichtbaren eingenähten Reißverschlüssen liegt auf der Hand:
bei Kleidern, Röcken oder auch Kissen werden die Zähnchen des Reißverschlusses von den Kanten des Stoffbruches hübsch überdeckt.

Tanten Tipp

Tante Ema® Tipp

Ihr könnt den Reißverschluss vor dem Nähen auch zusätzlich mit Wondertape (falls vorhanden) oder ganz banalem Tesa fixieren, das ihr hinterher wieder entfernt…damit nichts verrutscht!

Gutes reißverschließen,
wünscht Tante Carmen

Pssst: Die Nähzutaten für euer Reißverschluss-Glück gibt es in allen Varianten und Farbauswahl bei uns im Loft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.